Neue Aufgaben

Hallihallo, ich bin´s, euer Tigger!

Lasst euch mal alle ganz doll umarmen, Pfoten links und rechts um den Hals! Das war schön, oder? Ich beiß euch auch noch ein wenig in die Nase und schnurre dabei *purrrpurrrr*. Nochmal? Okay, das kann ich auch 10x hintereinander! Jetzt muss es aber reichen, denn ich habe interessante Dinge zu berichten.

Stellt euch mal vor: ich habe Fans! Alle wollen was von mir lesen, bin total maunzlos!

Dabei hatte ich in letzter Zeit wirklich sehr wichtige Dinge zu tun. Da ich jetzt schon ein großer Kater bin, bekam ich den Auftrag, ein Praktikum als Katzenanimateur zu machen. Jeden Tag habe ich eine volle halbe Stunde mit der kleinen Donna im Garten geübt. Sie muss ja das Revier kennenlernen. So fing es an:

Photobucket

 "Huch! Die Welt ist groß und schwer was los! Wer ruft? Ich kooommmeeee...."


Photobucket

Hehe, da hab ich mich unter der Treppe versteckt und gewartet, bis sie runterkommt. Die hat sich vielleicht erschreckt! Muss sie aber auch lernen: das Böse ist immer und überall!

Photobucket

"Schon wieder huch! FAUCHFAUCHFAUCH. So, dem hab ich´s aber gegeben!"

Photobucket

Die Donna war schon ziemlich nervös. Da hat sie gesehen, dass es noch weitergeht, wenn man so ein bisschen um die Ecke lunzt.

Photobucket

Dann ist sie aber doch runter gesprungen. Ich habe sie ganz viel verlockt, bin hin und her gesprungen, hab mit den Blättern geraschelt und ins Gras gebissen.  Sie hat sich aber schnell gelangweilt, Na schön, hole ich halt mein Lieblingsspielzeug. Das bewahre ich immer unter der Treppe auf: mein Schatzzzzzz!

 Photobucket

 Man nennt mich auch den Gaukler mit der Elsterfeder, weil ich damit endlos lange jonglieren kann. Meine gewagten Kunststückchen haben die Donna aber dann doch erschreckt, ist klar, sie ist soviel Aktion nicht gewöhnt. Sie ist dann lieber wieder die Treppe hochgeklettert und hat sich zu ihrem Dosi gesetzt. Ich hab ihr nochmal gesagt, dass die Welt viel größer ist, als das was sie sieht, wenn sie gegen den Vorbau starrt, aber sie war ziemlich k.o. und konnte nichts mehr aufnehmen.

Photobucket

Naja. Ne freche Motte ist sie aber doch! Guckt mal, hier versucht sie, den Dosi von seinem Kissen zu schubsen. 

Photobucket

Hat geklappt. Wow, die hat vielleicht Kraft... vielleicht sollte ich mich besser nicht mit ihr anlegen?

Photobucket

Na, war vielleicht doch ein Zufall, denn als die Donna geschubst hat, hat es irgendwo geklingelt und der Dosi hat was von Teffelon oder so gemurmelt.

Keine Ahnung was das ist, der ist halt ein komischer Kauz! Ehrlich, der schimpft auch immer rum, die Donna soll nicht an den Kabeln von dem Puter knabbern. Dabei hat ein Puter gar keine Kabel, das weiß ja sogar ich *prust* Dosis sind eben nur Menschen, die wissen nicht, wie es in der wirklichen Welt ist.

Zum Schluss hat die Donna aber nochmal einen richtigen Schreck bekommen. Da kam der Carlos angelaufen und wollte schmusen. Weil der nicht mehr so gut sehen kann, rollt er wie ein Panzer vorwärts und stapft schnurstracks auf sein Ziel los.  Mal ganz unter uns: da kann man aber auch Angst bekommen, der Carlos ist nämlich riiiesengroß und wenn man den aus Versehen mal anstupst, so beim Vorbeilaufen, dann haut der gleich wie wild. Au weia! Wir haben alle Respekt vor ihm, sogar der Kalle und der haut sonst jeden!

Photobucket

Die Donna hat sich ganz oben auf die Treppe gesetzt und so getan, als ob sie den Carlos nicht sieht. Ganz still war sie und da hat er sie gar nicht bemerkt.

Photobucket

Schließlich sind wir alle wieder reingesprungen. Ich habe der Donna noch ein bisschen geholfen, Strickmäuse zu tatzen, aber dann war Feierabend. So ein Praktikum ist ganz schön anstrengend! In den nächsten Woche durfte ich das jeden Tag machen, das war richtig super.

Vor ein paar Tagen hat aber jemand so weißes Zeug in unseren Garten geschüttet und ich hatte keine Zeit mehr für alberne Spielchen. Hunderte, wenn nicht gar Tausende von diesen weißen Flocken habe ich erlegt, aber es waren zuviele! Der ganze Garten ist weiß und kalt ist das! Brrrrr..... Davon erzähle ich aber beim nächstenmal. Jetzt will ich nämlich mal so richtig schmusen, hab den Motor schon warmlaufen lassen *purrrpurrrpurr*

 

 

 

4 Kommentare 23.12.09 10:54, kommentieren

Wo ist es hin....

... mein Privatleben? Irgendwo zwischen Paketmarathon und Katzensorgen auf der Strecke geblieben. Na, da hole ich es aber über die Feiertage wieder ab! Hier gibt es ganz bald neue Bilder, ich hab da schon mal was vorbereitet!

3 Kommentare 22.12.09 08:56, kommentieren

Fröstelig

ist es draußen geworden. Im Scheunenstroh sind lauter "Katzennester", wo sich die Pelznasen hineingekuschelt haben. Noch kuscheliger ist es aber im Haus, keine Frage! Der kleine Tigger hat seinen Sommerbungalow

Photobucket

einfach mit hineingenommen und sich eine Fußbodenheizung installieren lassen.

Photobucket Da kann es aber auch mal etwas zu warm werden - oder passt der Kleine bald nicht mehr hinein? 3,5kg wiegt er nun schon und ist so ein richtiger "Halbstarker", der dem Kalle ganz schön zusetzt.

Photobucket

Kalle hat sich wie immer in seinen passgenauen Karton gerollt, wie man sieht ist der für 7kg konfiguriert

Photobucket

und Carlos hängt auf dem Sofa ab.

Photobucket

Sieht ja alles soweit ganz gut aus. Leider hat die kleine Donna bösen Schnupfen und der arme Seniorenkater Carlos mochte nichts mehr essen. Viele Katzen, viele Sorgen. Zum Glück stellte sich die Futterverweigerung von Carlos als halb so schlimm heraus, wir hatten schon die schlimmsten Befürchtungen, weil er schon ein paar kleine Schlaganfälle hatte. Es waren aber "nur" zwei entzündete Zahnfleischtaschen wegen Zahnstein. Tja, als Mäusejäger ist er nicht mehr unterwegs und rau Wollich muss wohl vermehrt Katzenzahnkaugummi anbieten, wenn die Entzündung abgeheilt ist. Katzenzahnkaugummi ist z.B. Hühnermagen oder Streifen vom Rinderbraten usw. Sehr lecker, finden die Katerkerls!

Donna muss morgen wieder zum Tierarzt, da hat sie immer schreckliche Angst und ganz viel Herzklopfen, trotz Notfallbachblüten. Die arme kleine Fee ist aber ansonsten auch ganz schön gewachsen, spielt weiterhin fleißig Mausball und jagt den Nikitakater durch die Wohnung. Da kann der auch mal so richtig seinen Spieltrieb ausleben.

Leider haben es zum Winter nicht alle Katzen so gut, es gibt sooo viele arme Puschel, die draußen überleben müssen. Es gibt ja viele tierliebe Menschen, die buchstäblich ihr letztes Hemd für die Katzen geben. Eine davon ist Karola. Sie hat vor einem Jahr einen Wurf Notfallbabies mit Fläschchen aufgezogen.

Danach konnte sie die Kleinen vermitteln und alles sah gut aus. Nun sind aber zwei der Süßen in der Familie, in der sie seither sind überflüssig und sollen ins Tierheim. Die Familie hat mehrere Katzen und die vertragen sich nicht alle untereinander. Zwei der kleinen Katerrabauken sollen jetzt weg. Welche, ist noch nicht klar *ungläubig blick*.

Die beiden vermutlich kleinen schwarzen Panther leben derzeit im Rhein-Main-Gebiet. Hat vielleicht jemand dringenden Katerbedarf und Platz für die Schnuckel?

Bitte per Kontaktformular melden, es ist ein Notfall, jetzt zum Wochenende sollen sie weg.

.

 

 

.

1 Kommentar 12.11.09 15:06, kommentieren

Ronaldo ist (Mara)Donna

Zurück aus der Hauptstadt mit guten Nachrichten: ich habe einen Parkplatz direkt vor dem Haus gefunden, um Emma und Zubehör auszuladen. Das ist doch ein tolles Omen, oder? Kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass die Katzenmamas vereint beim Universum bestellt haben *g*.

Emma, die Süße, war wie immer ganz lieb und still im Auto, trotz 2,5 Stunden Fahrt. Im neuen Heim angekommen passte Emma ausgezeichnet unter den Boden eines Eckregals.

8cm Höhe sind für eine schlanke Katze ja mal gar kein Problem! Fotos gibt es noch nicht, die Kleine war auch so schon ziemlich verstört. Trotzdem: Katzen vom Eggesiner Gourmet-Marktplatz, die haut so schnell nix um!

Das Essen im neuen Heim hat wunderbar geschmeckt, Katzenmama Gabi hatte das Leibgericht gekocht: gedünstetes Hühnerbeinchen! Hmmmmm...legggerrrrr. Am späten Abend kam Emma sogar ganz Nähe suchend unter dem Bett hervor, unter dem sie sich nach dem Abendessen niedergelassen hatte. Die neue Katzmama hatte schon fürsorglich ein leicht gefilztes Tuch darunter gebreitet. Luxuswohnung für die kleine Streunerin.

Das Training im Hause Wollich hat auch schon genützt: die Toilette wurde brav benutzt, kein Protest, kein Geschrei. Glücksmomente: Emma hat sich von der neuen Katzmama schon zwischen den Öhrchen kraulen lassen und genießerisch die Äuglein geschlossen! Ganz, ganz toll, damit hatten wir wirklich nicht gerechnet!!!!

Die fürsorgliche Gabi hatte außerdem schöne Spielmäuse gestrickt und gehäkelt. 4 Stück davon sind mit zur Miezerey gereist und haben schon neues Katzenglück verursacht. Ronaldo hat sich - wie bereits vermutet - als Mädchen entpuppt. Der neue Name "Donna" leitet sich von einem ähnlich beleibten beliebten Fußballer her. Da Donna sich so auf dem Platz hervorgetan hat, wurde sie hier vor die Wahl gestellt: welche Maus soll es sein? Die eher flache, die man besser im Mäulchen herumtragen kann, oder die runde, ballförmige?

Photobucket

Eine wirklich schwere Entscheidung!

Photobucket

Letztendlich siegte aber doch -ha! - das runde Modell.

Donna möchte gerne Karriere als Bundeskeeper machen, dann muss der Herr Löw (das klingt kätzisch, oder?) nicht immer so lange Laberorgien abhalten.Es kann nur eine geben!

Photobucket

Toll gehalten, Donna!

Und nun mal unter uns: Donna hat der runden Maus den Vorzug gegeben, weil sie, wie sie sagt, ein Mädchen ist.

Photobucket

Die Kombination verschiedener Rosatöne passt einfach am allerbesten zu ihren Ballen.

Photobucket

Tja, wer sich zwischen all den Farben der wollerey wiederfindet, der pflegt leicht einen gewissen Anspruch. Mal dranhalten:

Photobucket

Nee, das sieht einfach nix aus! Kein Lila, kein Grün!

Morgen probieren wir dann mal die grüne Maus, die der Tigger weggeschleppt hat...


5 Kommentare 21.10.09 18:34, kommentieren

Nachwuchs

Ganz entspannt mit Emma nach Berlin reisen, das war der Plan. Frau Wollich lernt endlich, wie man solche Stifte zu Ösen rundet und sich Ohrringe macht, dazu lecker Essen und angenehme Gesellschaft. Danach wieder schön Platz im Wollzimmer usw.

Gestern abend kam aber ein wönziges Bündel hier an. Es hatte sich auf den Fußballplatz verirrt und wäre trotz Flutlicht fast weggekickt worden. Geschätzte 4 - 5 Wochen ist das Zwergeli alt und soll nun wohl doch nicht Ronaldo heißen, es sieht nach einem Mädchen aus. In Kürze mehr!

 

1 Kommentar 20.10.09 11:30, kommentieren

Miezerey macht Quartier

Hallo liebe Leser!

Ihr habt sicher schon von mir gehört, ich bin Inspektor Kalle vom KÜS (Kätzischen Überwachungs Service) und das ist mein Assistent Tigger. Er überprüft gerade, ob die Netze auch was aushalten, wenn jemand die Rampe heruntersaust.

Photobucket

Wir überprüfen Missstände in der Katzunterbringung und hier, bei Frau Wollich, sind uns gleich mehrere fellsträubende Dinge zu Öhren gekommen. Ich werde das heute mal kontrollieren und euch auf dem Rundgang mitnehmen. Man sollte sowas nie ohne Zeugen machen!

Mein Überwachungsteam liegt gut getarnt auf der Lauer und hat alles im Überblick. Carlos sichert das Außengelände

Photobucket

und Nikita hat sich schon heimlich in die Scheune geschlichen, um mit der neuesten Kameratechnik für Nachtaufnahmen alles aufzunehmen.

Photobucket

Das leuchtet ganz toll, oder? Nur wo ist er? Egal, irgendwo da oben, schwarzer Kater auf schwarzem Grund. Ich schaue mir jetzt mal die Örtlichkeiten von innen an.

Photobucket

Die Treppe sieht soweit ganz stabil aus, aber dieser Vorplatz neben der Treppe!

Photobucket

Da muss ja wohl dringend was getan werden. Ach so, dafür sind diese dicken Ballen

Photobucket

ich dachte, die sollten zum Draufklettern sein!

Ist diese Folie eigentlich genügend abgewaschen und getrocknet?

Photobucket

Die lag so unschuldig in der Garage, aber irgendjemand hat sich daran vergangen, das roch man schon aus 3m Entfernung. Sieht aber soweit ganz gut aus, nach einer Woche frischer Luft. Man muss schon sehr nah rangehen, um noch etwas zu riechen.

Photobucket

Folie und Stroh, das ist ganz gut, der Carlos wird das mögen, der liegt da immer rum und behält alles im Auge. Photobucket

Ist auch seine Scheune, da kann Frau Wollich ruhig was anderes erzählen. Schließlich ist er vor 16 Jahren hier geboren, das schafft Rechte, jawohl! Weil er auch nachts und im Winter draußen ist, soll er jetzt mal einen richtig molligen Schlafplatz bekommen.

Photobucket

Die Hütte sieht nicht gerade schick aus, aber innen: nur vom Feinsten! Dämmmaterial plus Stroh - das kann ich auf der Liste abhaken, ist bis minus 10°C Außentemperatur okay.

Wenn es nicht ganz so frostig ist, kann noch eine andere Ecke kuschelig sein. Das soll aber Nikita mit Grisgris überprüfen,

Photobucket

ich muss mal ums Haus herum. Jetzt mal vorsichtig, im hinteren Garten soll man eine Katze sehen, die beim Tierarzt völlig falsch zusammengesetzt wurde.

Photobucket

Das ist ja schrecklich! Neulich war die noch vorne in der Garage und sah ganz normal aus und dann sowas! Es heißt auch, man habe ihr dort ALLE Zähne gezogen.

Photobucket

Ooops - nicht alle, na gut!! Ganz viele aber, denn die waren schlimm krank und entzündet und haben ihr viele Schmerzen bereitet. Die Zunge musste sie immer rausstrecken, weil im Mäulchen alles so schlimm war.

Photobucket

Der Tierarzt hat das leider nicht gemerkt und nun war Frau Wollich mit ihr in der großen Stadt bei einer anderen Tierarztpraxis. Die kenne ich übrigens, die sind immer ganz lieb zu einem!

Die Frau Doktor Q. hat gleich erkannt, dass das FORL ist, ne ganz gemeine Zahnkrankheit, bei der sich heimlich die Zahnwurzeln auflösen. Schlimm.

Das mit dem falsch zusammensetzen war auch nicht wahr, völlig lächerlich

Photobucket

ich kann euch sagen, da machen sich manchmal Leute ganz schön wichtig und dann ist doch alles in Ordnung.

Photobucket

Hier verschwende ich wohl meine Zeit und die Lady zeigt mir schon die Krallen.

Photobucket

Wow, das sind Dolche! Ein wenig kann ich den Tigger verstehen, der sie immer küssen will, sie ist eine sehr elegante Dame.

Photobucket

Sehr zierlich übrigens, der Tigger ist sogar jetzt mit seinen 5 Monaten schon größer und schwerer als sie. Was sie wohl erlebt haben mag? Sie ist erst seit 5 Wochen hier und man hört, dass sie es schwer gehabt hat. Sie macht hier wohl ein Training als Hauskatze und soll sich an Geräusche und Möbel und so gewöhnen. Das kenne ich, das hab ich hier auch gemacht, als ich im März soweit war! Das ist ziemlich langweilig, man ist immer nur in einem Zimmer und weiß nicht, ob man da je wieder raus darf. Geht aber auch vorbei und man lernt dabei ganz neue Sachen.

Bald reist sie wieder ab. Sie zieht in eine ganz große Stadt zu einer Katzenmama, hab ich gehört. Da wird sie sehr lieb verwöhnt und bekommt einen eigenen Balkon. Toll! Ich hoffe, das ist diesmal die Wahrheit und nicht wieder so ein Gerücht wie oben,  denn ich werde das kontrollieren, Pfote drauf!!!

Euer KÜS Inspektor Kalle

 


2 Kommentare 17.10.09 17:09, kommentieren

Ein aufregender Tag

Hallo ihr da draußen! Lasst euch mal alle ganz doll umarmen und küssen. Das kann ich am besten, sagt Frau Wollich.

Ich mache das auch sehr geschickt und lege die Arme um ihren Hals, so dass sie nicht weg kann, dann gibt es einen dicken Scmatzer auf die Nase und dabei schnurre ich wie eine Nähmaschine, nur lauter, in ihr Ohr. Ich bin ein Loverboy, sagt sie. Wer ich bin? Na, der Tigger doch!

Photobucket

Tagsüber liege ich meistens draußen und passe auf, was da passiert. Bei uns ist immer was los. Das ich am liebsten mit dem Kalle spiele wisst ihr ja schon

Photobucket

Das macht aber auch so einen Spaß - ruckzuck sind wir ein Knäuel!

Photobucket

Wenn ich in den Büschen herumschlendere und meine Nachrichten abrufe, sehe ich immer wieder interessante Sachen

Photobucket

Frau Wollich schreit so lustig, nur weil ich ein wenig Spaß haben will *hehe*

Photobucket

Und dann habe ich sie gesehen! Die Katzenlady aus der Garage! Da saß sie am Fenster und schaute traurig in den Garten.

Na, soll sie doch rauskommen und mit mir spielen. Ich bin gleich ans Fenster hoch gesprungen und wollte sie umarmen, aber das Fenster ist zu. So eine Gemeinheit. Diese Elsa streckt mirt einfach die Zunge raus!

Photobucket

Das macht sie aber immer, sagt die Frau Wollich und das muss noch untersucht werden. Elsa ist auch traurig, weil Frau Wollich ihre Freundin Luise noch nicht zu ihr gebracht hat, obwohl sie es versprochen hat.

Die Luise ist nämlich neulich abgehauen und seit Freitag letzter Woche hat sie niemand mehr gesehen. Schlimm.

Über schlimme Sachen denke ich aber nicht lange nach, ich springe lieber auf der Garage herum und turne an der Leiter. Von da oben sieht man interessante Sachen

Photobucket

muss gleich mal nachschauen, da ist schon den ganzen Tag dieses "Fotoshooting für die Herbstkollektion" im Gange.

Photobucket

Oh boah, das ist ja ein tolles Spielzeug, dass die Frau Wollich da für mich aufgehängt hat.

Photobucket

Schade, war doch nicht für mich. Die Frau Wollich ist dann reingegangen und hat das ganze spannende Zeugs wieder mitgenommen. Na schön, dann ist eben Schluss für heute.

5 Kommentare 25.9.09 08:44, kommentieren